Weihnachtsfeier mit Jagdhornklängen und „drei guten Seelen“

Bewohner, Mitarbeiter und Gäste stimmen sich im Espachstift Kaufbeuren auf die Festtage ein. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen geehrt
07.01.2019

  • Für ihr ehrenamtliches Engagement im Espachstift dankten Geschäftsführer Markus Poppler (links) und Anja Würtz von der Sozialen Betreuung (2.v.r.) den „drei guten Seelen“ (v.l.) Brunhilde Thaumüller, Sophie Müller und Emilie Lippert



Eine Einstimmung auf die Festtage gab es im Kaufbeurer Seniorenheim Espachstift bei der diesjährigen Bewohner-Weihnachtsfeier. Während die Wertachtaler Parforcehornbläser den Saal mit weihnachtlich festlichen Klängen füllten, ließen sich Bewohner und Angehörige Kaffee und Plätzchen an den liebevoll adventlich geschmückten Tischen schmecken. Auch Mitarbeiter sowie Mitglieder der Geschäftsführung und des Kuratoriums lauschten den stimmungsvollen Geschichten und Gedichten, die Anja Würtz von der Sozialen Betreuung und Frau Kuhn vortrugen. Auch selbst durfte gesungen werden - begleitet von Herrn Strauß am Klavier stimmten Bewohner, Mitarbeiter und Gäste zeitlose Weihnachtslieder wie "O Tannenbaum" an.

Das vorweihnachtliche Beisammensein nutzte Geschäftsführer Markus Poppler, um sich bei den ehrenamtlichen Helferinnen des Espachstifts zu bedanken. Bei Veranstaltungen, Festen und Ausflügen hatten Sophie Müller, Emilie Lippert und Brunhilde Thaumüller auch im zurückliegenden Jahr immer eine helfende Hand. Mit festlichen Blumensträußen dankte Poppler den "drei guten Seelen" und verkündete augenzwinkernd, sich schon auf die nächsten 25 Jahre ihrer ehrenamtlichen Arbeit zu freuen.

Text & Bild: Marketingagentur Tenambergen